KSA Institut für Klinische Seelsorgeausbildung Heidelberg

 

Alexej von Jawlensky,

Museum Wiesbaden

„Kunst ist Sehnsucht zu Gott“

Jawlenskys Hauptthema ist das menschliche Antlitz. In ihm findet er den vollkommenen Ausdruck für Religiosität und Mystik. Farbige Köpfe vor dem ersten Weltkrieg, strenge konstruktive Gesichter der zwanziger Jahre bis hin zu geheimnisvollen Meditationen in seiner Spätzeit. Er nutzt die stilistischen Mittel des Expressionismus über Kubismus bis hin zum Konstruktivismus. Um 1917 schreibt er an seinen Freund, den Malermönch Pater Willibrod Verkade:„Dann war mir notwendig, eine Form für das Gesicht zu finden, da ich verstanden hatte, daß die große Kunst nur mit dem religiösen Gefühl gemalt werden soll. Und das konnte ich nur in das menschliche Antlitz bringen.

Termin:

Mittwoch, 22. Mai 2019 | 9 – 17 Uhr

Leitung:

Harald Stiller, KSA-Institut Heidelberg

Teilnahmegbühr:

55 € (inkl. Eintritt Museum Wiesbaden)