KSA Institut für Klinische Seelsorgeausbildung Heidelberg

Als SeelsorgerIn im Klinischen Ethikkomitee

Möglichkeiten und Grenzen

KlinikseelsorgerInnen werden zunehmend für die Mitarbeit in Klinischen Ehtikkomitees angefragt. Mal als ModeratorIn, dann als ExpertIn für religiöse Fragen. Auch wünschen sich PatientInnen und Angehörige den Seelsorger/die Seelsorgerin als FürsprecherIn.

Die Rollenvielfalt variiert nach institutionellen Kontexten und den jeweiligen Modellen klinischer Ethikberatung.

Auch die eigene Seelsorgekonzeption ist für die eigene Rollenbestimmung von Bedeutung.

Der Seminartag lädt ein zum Nachdenken über das eigene Verständnis von Seelsorge und ethischem Handeln im Klinikalltag.

Es will Orientierungshilfe geben zu Fragen wie:

Was bedeutet Gewissensverantwortung in der konkreten Praxis?

Worin bestehen Rolle und Aufgabe der Klinikseelsorge in der seelsorglichen Begleitung und bei der Mitarbeit im Klinischen Ethikkomitee?

Termin:

7. November 2018, 10 – 17 h

Ort:

+ Punkt. Kirche im Neuenheim Feld 130, Heidelberg  (Marsilius-Arkaden)

ReferentInnen:

Thomas Grün, Klinikseelsorger am Josefskrankenhaus in Heidelberg

Dr. Beate Herrmann, Klinische Ethikberaterin, Universitätsklinikum Heidelberg

Leitung:

Stefan von Rüden, KSA-Institut Heidelberg

Kursgebühr: 45 €